DE | EN
CONCEPT Laser GmbH

LaserCUSING® „live“ erleben

Für uns stehen die Anwendungen und Bedürfnisse unserer Kunden ganz klar an erster Stelle. Ambitionierte Anwendungen der additiven Fertigung mit Rat und Tat zu unterstützen, ist die spannende Aufgabe unserer Mitarbeiter im Anwendungszentrum.

Unser Anwendungszentrum besteht aus zwei Bereichen:

  • Showroom
  • Benchmark
Showroom

Der Showroom ist das „öffentlich“ zugängliche Schaufenster des LaserCUSING®. Dieser Teil des Anwendungszentrums ist für Besucher gedacht und dient zu Schulungs- und Beratungszwecken. Hier erhalten Kunden oder Interessenten detaillierte Informationen zu unseren Produkten sowie zu unterschiedlichsten Applikationsbeispielen aus der faszinierenden Welt des 3D-Metalldruckens.

 

An Bauteilen aus verschiedenen Branchen wie z.B. der Luft- und Raumfahrt, der Medizin- und Dentalindustrie, der Automobilindustrie, dem Werkzeugbau oder der Schmuckbranche zeigen wir Ihnen die Vorteile der additiven Fertigung im Allgemeinen sowie im direkten Vergleich zu konventionellen Fertigungstechniken. Die Schichtbauweise ermöglicht eine nahezu grenzenlose Geometriefreiheit unter Berücksichtigung bionischer Prinzipien. Das Resultat sind spürbar leichtere, topologieoptimierte Bauteile die zudem einer höheren Belastung standhalten. Weitere Schlagworte sind in diesem Zusammenhang Individualisierung, Funktionsintegration, Fertigung in einem Schuss, Reduktion von Montageschritten, „Production on demand“, und Verbesserung der Kostenstruktur, z.B. durch mannlose Fertigung 24 Stunden am Tag. Wie nachhaltig unsere LaserCUSING®-Technologie ist, zeigt eine Visualisierung die das Abfallvolumen von einem gefrästen Bauteil mit einem additiv gefertigten Bauteil gegenüberstellt. Beim additiven Fertigungsverfahren fallen nur ca. 10 % recyclingfähiger Abfall an, währenddessen beim Fräsen von Bauteilen ca. 95% Materialabfall entstehen. Nicht umsonst spricht man in diesem Zusammenhang auch von einer Green Technology.

Das Hauptaugenmerk in unserem Showroom liegt natürlich auf unseren LaserCUSING®-Anlagen. Hier können Sie vom Maschinenrüsten, dem Bauteilaufbau bis hin zur Nachbearbeitung alles live miterleben.

Folgende Maschinen erwarten Sie:

 

  • Mlab cusing und Mlab cusing R
  • Mlab cusing 200R
  • M1 cusing
  • M2 cusing und M2 cusing Multilaser
  • X LINE 1000R
  • X LINE 2000R




mehr erfahren


Einen Überblick über die verschiedenen Bauraumgrößen verschafft Ihnen unsere Bauraumvisualisierung. Vom kleinsten Bauraum 50 x 50 x 80 mm3, besonders geeignet für filigrane Teile mit hoher Oberflächenqualität z.B. aus dem Medizin- oder Schmuckbereich, bis zum weltweit größten Bauraum 800 x 400 x 500 mm3, für die Automobil- und Luftfahrtanwendungen, decken wir alles ab. Damit verfügen wir über die bereiteste Produktpalette im Bereich des pulverbettbasierten Laserschmelzens von Metallen.

Aktive Qualitätssicherung zählt zu den wichtigsten Forderungen unserer Anwender. Die Überwachung von Kenndaten unserer LaserCUSING®-Maschinen hinsichtlich Sauerstoffgehalt, Temperatur, Laserleistung und Pulverqualität zählt heute zu den Standards.  Um Reproduzierbarkeit und Qualität des Prozesses zu gewährleisten, sind jedoch Inline-Prozess-Überwachunsgmodule notwendig, welche die ausschlaggebenden Prozessfaktoren kontrollieren und den Bauprozess dokumentieren. Die Entwicklungsabteilung von Concept Laser hat sich schon frühzeitig mit diesen Themen auseinandergesetzt und gilt auch auf diesem Gebiet als Pionier- und Technologieführer.  So wurde z.B. das Tool QM Meltpool 3D zur positionsbezogenen Echtzeitüberwachung und dreidimensionaler Visualisierung mit dem Additive Manufacturing Award 2016 (IAMA) sowie dem Innovationspreis Bayern 2016 ausgezeichnet.

Überzeugen Sie sich an den jeweiligen Maschinen in unserem Showroom von all unseren Qualitätsmanagement-Modulen:

  • QM Meltpool 3D

  • QM Coating

  • QM Live View

  • QM Fiber

  • QM Cusing Power

  • QM Atmosphere

  • QM Powder

  • QM Documentation








mehr erfahren


Für die Baujobvorbereitung und Bauteilnachbereitung werden zur optimalen Veredelung der Bauteile noch weitere Peripheriegeräte benötigt. In unserem Showroom können Sie sich hierzu einen Überblick verschaffen:

  • Siebstation
  • Mikrostrahlkabinen
  • Trogvibrator
  • Ruwak Nassabscheider
  • Wärmebehandlungsofen

Sicherheit und Bedienerfreundlichkeit haben höchste Priorität! Daher erfüllen alle unsere Maschinen die höchsten Sicherheitsstandards nach ATEX-Richtlinien. Insbesondere die räumliche Trennung von Prozess- und Handling-Kammer, welche für alle Concept Laser Anlagen charakteristisch ist, sorgen für einen unübertroffenen Bedienkomfort und höchste Sicherheit im Umgang mit unseren Maschinen, insbesondere bei der Verarbeitung reaktiver Werkstoffe. Die verschiedenen Sicherheitsvorrichtungen je Maschine zeigen wir Ihnen gerne in unserem Showroom. Um Gesundheit und Sicherheit bestmöglich zu schützen, ist natürlich auch das Tragen bzw., die Verwendung der richtigen Schutzausrüstung zwingend notwendig. Hierzu zählen unter anderem:

  • Hitzebeständige Arbeitsschutzkleidung und Schutzhandschuhe
  • Atemschutzmaske P3
  • Atemschutzvollmaske (mit Partikelfilter P3 ) bei Einsatz reaktiver Materialien
  • Antistatische Schutzausrüstung (ESD-Kit; ESD-Matte; antistatische Schutzkleidung


Neueste Anlagentechnik und Beratung auf höchstem Niveau erfahren Sie in unserem Showroom. Kommen Sie vorbei und überzeugen sich selbst von den Möglichkeiten der additiven Fertigung – wir freuen uns auf Sie!

 

 

Benchmark

Der Begriff „Benchmark“ bezeichnet den Vergleich der Leistungsfähigkeit eines konventionellen Bauteils mit einem umkonstruierten, additiv gefertigten Bauteil. Im Rahmen eines möglichen Maschinenkaufs werden hier also vom Kunden oder Interessenten definierte Bauteile additiv hergestellt und dem Kunden zu Test- und Begutachtungszwecken übergeben. Diskretion hat für uns an dieser Stelle natürlich höchste Priorität.

 

Für das Team im Benchmark beginnt nun die Arbeit:

  • Kostenkalkulation

  • Aufbereitung der Daten für den additiven Herstellungsprozess

  • Baujobs auf den Maschinen und Anlagen durchführen

  • Nachbearbeitung und Qualitätskontrolle

Während dieser Phase steht die Benchmarkabteilung in engem Kontakt mit dem Kunden. Dabei geht es um Themen wie z.B.

  • Ausrichtung des Bauteils im Bauraum

  • Definition von Supportstrukturen

  • Modifikationen der Konstruktion, die das LaserCUSING®-Verfahren ermöglicht

  • Erfassung von Potenziale zur Topologieoptimierung

  • der Aufbau des Bauteils um letztendlich ein optimales Resultat zu erzielen.

 

Es folgt die Nachbearbeitung und Qualitätskontrolle des Bauteils:

  • Härtebehandlung im Härteofen

  • Entfernung von Supportstrukturen

  • Strahlen/Polieren des Bauteils

  • 3D-Vermessung

  • Dichteprüfung im hauseigenen Labor


Mit Transparenz schaffen wir Vertrauen – daher werden alle Schritte ausführlich in unserem Benchmark-Report dokumentiert und der Fertigungsprozess unserem Kunden offengelegt. Nach Abschluss unserer Benchmark-Prüfung erhält der Kunde ein detailliertes Protokoll über Maschineneinstellungen, Bauzeit, Post-Processing und unseren Labortests.

In den Maschineneinstellungen werden unter anderem das Material, die Schichtstärke, die Laserleistung  und die Verwendung von Qualitätsmanagement Modulen notiert. Damit der Kunde einen Überblick über das von uns vorgenommene Post-Processing erhält, werden Angaben über alle Tätigkeiten wie zum Beispiel das Entfernen von Supportstrukturen, Mikrostrahlung und Wärmebehandlung des Bauteils dokumentiert. Unsere Labortests liefern dem Kunden aussagekräftige Kennzahlen über die Bauteilvermessung, die Dichteprüfung und somit der Oberflächenqualität.

Abschließend wird das Bauteil zusammen mit unserem Benchmark-Report an den Kunden verschickt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Zu Fragen rund um das Anwendungszentrum mit Showroom und Benchmark rufen Sie uns unter +49 (0) 9571 16790 an oder senden Sie uns eine E-Mail an: info@concept-laser.de